Kraftfahrzeughilfe

Welche Erfahrungen, Tipps und Tricks haben Sie, wenn es um die Orientierung und Mobilität in Ihrer Umgebung und an fremden Orten geht?

Kraftfahrzeughilfe

Beitragvon Holger Mahr » Mo 7. Sep 2015, 18:04

Hallo in die Runde,

habe mal wieder eine Frage (Grins).

Hat jemand von euch schon mal beim Versicherungsträger die Kraftfahrzeughilfe beantragt?
Falls ja, was waren die Voraussetzungen die ihr mitbringen musstet und wurde diese dann auch genehmigt?

Gruß
Holger
Holger Mahr
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 19:02

Re: Kraftfahrzeughilfe

Beitragvon Kai » Do 12. Nov 2015, 07:38

Hallo Holger

meine Antwort kommt spät ... sry, war eine Weile nicht im Forum.

Ich habe letzes Jahr einen Zuschuss i.H. von 6000,- € vom Integrationsamt erhalten, um ein KFZ anzuschaffen.

Die Leistung gab es im Bezug zum Thema "Erreichen des Arbeitsplatzes".
Begründet habe ich meinen Antrag mit:
Ich bin berufstätig und nutze den öffenlichen Nahverkehr. Da ich bei Schnee, Starkregen, Sturm oder ähnlichen Wetterverhälltnissen Schwierigkeiten habe, mich selbständig zu orientieren, muss ich in diesen Fällen zur Arbeit gefahren werden.

Die Rechnung lief in etwa so:
Unser altes Auto - Restwert 800,-€
Förderbetrag - 6000,-€
Rest nach Abzug 5200,- € frei verwendbar. Wir haben dann einen Jahreswagen gekauft (den Rest selbst draufgelegt). Wir hätten aber auch ein Auto für 5200,-€ kaufen können. Das Geld kann auch genugzt werden um Fahrzeuge behindertengerecht umzubauen.

Die Förderung gibt es für Berufstätige und auch für Auszubildende. Zur korrekten Begründung muss natürlich bei einem sehbehindertem Menschen ohne Führerschein eine andere Person im Umfeld das Fahrzeug führen können.
Wir können das Auto auch für alle anderen Dinge nutzen. Wir haben keine Nutzungsbeschränkung.

Vielleicht helfen dir die Infos weiter.
LG
Kai
Kai
 
Beiträge: 23
Registriert: Di 22. Jul 2014, 09:43


Zurück zu Orientierung & Mobilität

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron